Ein Hauch von Dürer am unteren Niederrhein [Kalender für das Klever Land. Auf das Jahr 2022.]

Ein Hauch von Dürer am unteren Niederrhein [Kalender für das Klever Land. Auf das Jahr 2022.]

Der neue Kalender für das Klever Land besticht mit spannenden, historischen Beiträgen – von Albrecht Dürer bis 100 Jahre Ameland-Fahrten.

Wiltrud Schnütgen ist immer wieder beeindruckt, mit welch elegantem Federstrich der 90-jährige Fritz Poorten die Umschläge des Kalenders für das Klever Land gestaltet. Auch diesmal hat der Künstler aus Kleve das Umschlagbild gezeichnet: Das Belvedere in Kleve. Es ist die 26. Gestaltung durch den jung-gebliebenen Künstler.

Der „Kalender“ ist ein Institution im Kreis Kleve und stets ein beliebtes Geschenk zu Weihnachten. Wiltrud Schnütgen, langjährige Redakteurin für den Kalender, freut sich, dass mit Julian Krause und Barbara Mühlenhoff zwei junge Autoren gefunden wurden, die das Projekt auch in die Zukunft tragen können.

Der Kalender bietet wieder ein breites Spektrum an historischen, künstlerischen und mundartlichen Texten, stets mit einem wissenschaftlichen Anspruch und einer reichen Bebilderung, die gerade Wiltrud Schnütgen so wichtig findet.

Die Reise Dürers an den Niederrhein

Hervorzuheben sind unter anderem ein Beitrag von Wim van Heugten über die Reise Albrecht Dürers an den Niederrhein. 1520 reiste der berühmte Maler in die Niederlande und er musste aufgrund eines schweren Sturmtiefs in Emmerich nächtigen. Hier fertigte Dürer eine Porträt von seiner Frau und Peter Federmacher aus Antwerpen an. Auch das Bild einer Flusslandschaft ist erhalten geblieben, das Dürer irgendwo am Niederrhein schuf.

Van Heugten fragt sich, ob Dürer auch das Zollhaus in Lobith gezeichnet hat, welches im Hintergrund eines Porträts von Caspar Sturm zu sehen ist. Da Dürer das Wörtchen „Toll“ auf der Zeichnung vermerkt hat, gebe es für Experten keine Diskussion mehr: Auf dem Hintergrund sei das ehemalige Zollhaus (Tolhuijs) bei Lobith zu sehen.

Interessant sich auch die Abhandlung über Maria von Nassau-Dillenburg von Norbert Kohnen. Von Nassau-Dillenburg lebte auf Huis Bergh in ‘s-Heerenberg und hatten einen berühmten Bruder: Wilhelm I, der Schweiger, der den niederländischen Freiheitskampf anführen sollte. Sowohl Wilhelm I. als auch sein Schwager Graf Wilhelm IV van den Bergh spielten eine entscheidende Rolle in der Auseinandersetzung der Niederländern mit Spanien.

100 Jahre Amelandfahrten

Redakteurin Wiltrud Schnütgen hebt noch einen Artikel von Dieter Bullack zum 100-jährigen Bestehen der Amelandfahrten hervor und den „schönen Beitrag“ von Johannes Kruck über den Hippeland-Express. Der NRZ-Autor aus Bedburg-Hau hat sich auf die Spurensuche des Expresses begeben und eine anschauliche Beschreibung geliefert.

Der Kalender für das Klever Land ist im Aschendorff-Verlag erschienen und wird vom Klevischen Verein herausgegeben. Die Redaktion wird von Wilhelm Diedenhofen, Hans-Joachim Koepp, Julian Krause, Barbara Mühlenhoff, Wiltrud Schnütgen und Bert Thissen gebildet.

Kalender für das Klever Land auf das Jahr 2022, 224 Seiten, 14,90 Euro. ISBN: 978-3-402-22437-3

 

Quelle (Text): NRZ, Andreas Gebbink, 10.12.2021