Aus dem Arbeitskreis “Kermisdahl-Wetering”: Schulprojekttag der Karl-Kisters-Realschule am 5. April 2022

Aus dem Arbeitskreis “Kermisdahl-Wetering”: Schulprojekttag der Karl-Kisters-Realschule am 5. April 2022

Der Arbeitskreis Kermisdahl-Wetering und die  7ner Klassen engagieren sich im  Alten Tiergarten/ Sternbusch mit Pflegeaktionen und Gelände-Erkundung 

Ca. 100 Schülerinnen und Schüler der 7. Klassen der Karl-Kisters-Realschule starteten nach der Begrüßung durch Gerlinde Lensing am Reiterverein Lohengrin ab 8.30 Uhr zu Erkundungen, Reinigungsaktionen, Pflanzen, Pflege und Müllsammeln. Historische Alleen und Aussichtspunkte, Endmoränenhöhen und Landschaftsflächen in der Galleien-Niederung mit Entwässerungsgräben an der Wetering waren für viele Schüler ganz neu. Wieso gibt es hier Linden-Alleen im Waldpark?  Seit wann ist auf dem neu gestalteten kleinen Waldplatz neben den Freudenberger Werkstätten GmbH ein ehemaliges „Klosterkreuz“ zu entdecken?

Die Schüler wissen nun mehr und werden mit Familie und Freunden die neu erkundeten Wege, Alleen und Orte vom Papenberg bis zum Aussichtshügel „Kiek in de Pot“ oder auch zum „Sternbusch-Urplatz“ selbst vorstellen und erklären.

Sie werden stolz berichten, dass sie mit der Rosenschere viele „Austriebe an den alten Lindenbäumen der schönen „Restallee geschnitten haben, blühende Wildkirschen entdecken konnten und z.T. viel Müll im Gelände gesammelt haben. 

Der heutige Zustand der „verbetonierten Kaskaden“ zur Entsorgung des Oberstadt-Regenwassers steht im krassen Widerspruch zur ehemals so schön gestalteten arkadischen-Landschaft vor der Klever Stadtsilhouette – am Fuße der eiszeitlichen Endmoräne.

Nach der heutigen Erkundung und den vermittelten Infos des Arbeitskreises werden die Schüler auch aus Sicht der beteiligten Lehrerschaft mehr über eiszeitliches Geschiebe, Endmoränen, Sichtachsen und Entwässerungsgräben erfahren. “Was man weiß, dass sieht man auch“ – viele Fragen signalisierten ein starkes Schülerinteresse. Wer war der Schöpfer der herausragenden Gartenkunst vor Ort? Heimatwerte zu erhalten kann nur mit dem Engagement Vieler gelingen – vor allem der Jugend.

Einige Schüler haben schon mal eine Pflanze in den Boden gesetzt – andere wollten ermuntert werden. Am Schluss waren alle Christrosen und Schneeglöckchen gut in den Waldboden gesetzt. Ihr Gedeihen wird weiter beobachtet…

Mit dem Dank für intensives, interessiertes und engagiertes Mitwirken aller Beteiligter verabschiedeten sich die beteiligten Gruppen: Alle Schüler haben sich als „konstant wasserfest“ erwiesen!. Lehrerkollegium und Arbeitskreis Kermisdahl-Team waren zufrieden.

Quelle (Text): Gerlinde Semrau-Lensing / Arbeitskreis Kermisdahl im Klevischen Verein, 09.04.2022

Foto: Thomas Velten, Schulprojekttag, 05.04.2022