200 Jahre Einweihung der Synagoge

„Der Tempel ist auf einem der schönsten Punkte der Stadt aufgeführt…“

Ausstellung des Stadtarchivs in Kooperation mit dem Klevischen Verein, 25.8.-9.11.2021 VHS Kleve, Hagsche Poort 24

Zur Eröffnung der Ausstellung laden wir zu einer besonderen Veranstaltung am historischen Ort der ehemaligen Synagoge an der Reitbahn zum Jahrestag ihrer Einweihung am 24.8.1821 ein!

Die Einweihung war ein gesellschaftliches Ereignis, an dem die Bürgerschaft regen Anteil nahm. Wie gestaltete sich das Zusammenleben der jüdischen und christlichen Bevölkerung in der Zeit? Wie sah die Synagoge aus? Und was hat es mit der benachbarten jüdischen Schule auf sich?

Diesen und anderen spannenden Fragen zur Geschichte der Synagoge gehen die Historikerin und Ausstellungsmacherin Helga Ullrich-Scheyda und die neue Stadtarchivleiterin Katrin Bürgel nach. Der Schauspieler und Rezitator Marco Spohr liest dazu aus historischen Quellen!

Termin: 24.8.2021, 17 Uhr

Ort: ehemaliger Standort der Synagoge an der Reitbahn

Die Veranstaltung findet unter den dann gültigen Coronabedingungen statt.

 

Mehr Information zum Synagogenplatz finden Sie auf den

Seiten von MifGash & hier.

Titelbild: Einweihung von Synagoge und Schule nach einem Aquarell von F. M. Völker, 1821