Sektion Schwanenburg ...

Grenzland Post vom 23. Oktober 2010

Premiere: Heiraten in der Schwanenburg

Der 1. Bürger war auch einer der ersten Gratulanten bei der Hochzeit von Kirsten Bütow und Jürgen van Acken.

RP-Foto: Gottfried Evers

01.JPG

1.436,49 KB

02.JPG

1.468,87 KB

03.JPG

1.461,14 KB

04.JPG

1.451,24 KB

05.JPG

1.453,54 KB

06.JPG

1.469,16 KB

07.JPG

1.464,87 KB

Fotos: Rainer Hoymann, 22.10.2010

KLEVE (RP) Am 22. Oktober gaben sich Kirsten Bütow und Jürgen van Acken als erstes Hochzeitspaar in der Schwanenburg das Jawort. Damit ging für das Brautpaar im Wahrzeichen der Stadt Kleve ein großer Herzenswunsch in Erfüllung.

Mit den Brautleuten freuten sich der Bürgermeister der Stadt Kleve, Theodor Brauer, die Vorsitzende des Klevischen Vereins für Kultur und Geschichte, Alwine Strohmenger - Pickmann, die Burgführerin, Wiltrud Schnütgen sowie die Leiterin des Standesamtes in Kleve, Dagmar Kehmeier.

Den Sangesbrüdern des Männergesangsvereins Laetitia 1909 Griethausen war es selbstredend eine Ehre, ihrem 1. Vorsitzenden und seiner frisch vermählten Gattin mit einem Ständchen zu gratulieren. Ort der Trauungszeremonie war der staufische Gewölberaum mit seiner einzigartigen Atmosphäre. Hier befindet sich mit der alten Wehrmauer aus dem 12. Jahrhundert der älteste erhaltene Teil der Burg.

In Zusammenarbeit mit dem Klevischen Verein und der Stadt Kleve wird künftig auch anderen Brautpaaren dieser außergewöhnliche Ort für Trauungszeremonien zur Verfügung stehen. Ab 2011 finden dort während der warmen Jahreszeit zu etwa sieben festen Terminen an Freitagen Trauungen statt. Auf Wunsch der Brautpaare können im Anschluss an die Trauung in Absprache mit dem Klevischen Verein und mit Zustimmung des Hausherren, des Präsidenten des Landgerichtes Ulrich Schambert, kleine Empfänge im schönen Innenhof der Burg sowie Führungen durch die Burg organisiert werden.

Für Brautpaare, die mit ihren Festgästen den Weg über die fast 200 Stufen nicht scheuen, besteht auch die Möglichkeit, sich auf der obersten Etage im Schwanenturm, hoch über der Stadt Kleve, das Jawort zu geben. Belohnt wird der Aufstieg durch eine einzigartige Aussicht weit über die Stadtgrenzen hinaus, bei klarer Sicht sogar bis hin in unser Nachbarland nach Arnheim.

Damit steht den Klever Brautpaaren künftig neben dem B.C. Koekkoek-Haus, dem Museum Kurhaus Kleve (nach Abschluss der Umbauarbeiten) und dem Trauzimmer im städtischen Rathaus ein weiteres Highlight zur Auswahl.