Johanna - Sebus - Medaille...

7. Januar 2009:

Pressemitteilung des Gremiums zur Verleihung der Johanna Sebus-Medaille

Das Gremium zur Verleihung der Johanna Sebus-Medaille, dem der Bürgermeister der Stadt Kleve, die Vorsitzenden der Heimatvereine Arenacum Rindern und „Zur Spoy“  Brienen und die Vorsitzenden des Klevischen Vereins sowie deren Vertreter angehören, hat einstimmig beschlossen, in diesem Jahr Frau Marlene Linke die Johanna-Sebus-Medaille zu verleihen. Mit dieser Ehrung sollen die Verdienste von Frau Linke um ihr Bemühen, mehr Menschen in Würde zu Hause sterben lassen, gewürdigt werden. Frau Linke ist zur Annahme der Ehrung bereit, um dieses Anliegen der Öffentlichkeit bewusst zu machen und um weitere Unterstützung bei der Realisierung zu erbitten.

DIE GOLDENE KAMERA

Preisträger 1968 (von links nach rechts): Wolfgang-Peter Hassenstein (Kameramann), Hans Mohl (Begründer und Leiter von "Gesundheitsmagazin Praxis"), Marlene Linke (Fernsehautorin), Margret Dünser (Moderatorin), Dr. Peter Scholl-Latour (politischer Korrespondent und Kommentator), Cornelia Froboess (Schauspielerin), Wolfgang Reichmann (Schauspieler), Rolf Hädrich (Autor und Regisseur)